Sinnsprüche zur Geburt oder Taufe


Sinnsprüche zur Geburt eines Kindes und Sinnsprüche zur Taufe sind etwas sehr persönliches. Wir empfehlen bekannt Sinnsprüch eventuell selbst abzuwandeln und ihnen somit eine persönlichere Note zu verleihen.

Mit den hier aufgelisteten Sinnsprüchen zur Geburt eines Kindes haben Sie jedefalls schon mal eine schöne Auswahl an Sinnsprüchen für jeden den feierlichen Anlass.

 
Bei den Kindern anfangen:

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. – Mahatma Gandhi

Den Enkerln kommts doch zugut:

Gutes tu rein aus des Guten Liebe!

Das überliefre deinem Blut;

Und wenn’s den Kindern nicht verbliebe,

den Enkeln kommt es doch zugut.

Stets wenn ein Kind die Welt erblickt:

Stets wenn ein Kind das Licht der Welt erblickt,

hat unser Herr ein Stück sich selbst geschickt.

Es heißt die Liebe ist noch nicht verschwunden,

ein neuer Engel hat zu uns gefunden!

Kind Taufspruch:

Gotte segne Dich ganz und gar,

mit Haut und Haar, so wie Du bist:

Deine behutsamen Hände,

Deine lebendigen Augen,

Deine hellhörigen Ohren,

Deinen lachenden Mund,

Dein warmes Herz –

heute und alle Tage.

Kinder und Geld:

Man kann sein Geld nicht schlechter anlegen als in ungezogenen Kindern.

Auf die Kinder weisen:

Christus hat Recht, uns auf die Kinder zu weisen, von ihnen kann man leben lernen und selig werden. – Goethe

Taufe – Die Lust am Menschen:

Jedes Kind bringt die Botschaft, dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

Taufe – Pslam 121,3:

Gott lässt deinen Fuß nicht wanken; er, der dich behütet, schläft nicht. – Psalm 121,3

Haben und Lieben:

Wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen; so wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben. – Goethe

Taufe – an keinen Stein:

Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. – Pslam 91