Sinnsprüche zur Konfirmation und Firmung


Sinnsprüche zur Konfirmation oder der Firmung, sowohl für den Firmpaten, die Firmpatin oder auch den Firmling selbst haben wir hier für zusammengetragen.

Der Sinn der Firmung ist das Feiern des Erwachsenwerdens des Firmlings. Er oder Sie wird vom Heiligen Geist in seinem Glauben gestärkt und ist nun ein vollwertiges Mitglied der Gemeinde.

 
der Pfad des Gerechten:

Der Pfad des Gerechten ist gleich dem Morgenlicht, dass Stunde um Stunde heller erscheint, bis hin zum vollen Tag.

Die fluchenden lieben:

Ihr sollt Eure Feinde lieben, die Fluchenden lieben und diejenigen, die Euch hassen Wohl tun.

Kein Problem wird gelöst:

Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, daß Gott allein sich darum kümmert.

Welt verbessern:

Es gibt immer ein Stück Welt, das man verbessern kann, nämlich sich selbst.

Wort und Trost:

Dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost, denn ich bin ja nach deinem Namen genannt.

Seid fröhlich in Hoffnung:

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet an zur Besinnung.

Firmung zu Taufe:

Die Firmung verhält sich zur Taufe wie das Wachstum zur Geburt.

Nicht alles verflüchtigt:

Ich wünsche dir, dass sich nicht alles, was du denkst

und was du tust, in der Schnellebigkeit des Alltags verflüchtigt,

sondern dass etwas von all dem bleibt und weiterwirkt,

über die Grenzen deines Lebens hinaus.

Wunderbar geborgen:

Von guten Mächten wunderbar geborgen,

erwarten wir getrost was kommen mag.

Gott ist mit uns am Abend und am Morgen

und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Weinen oder lachen:

Dein Auge kann die Welt

trüb oder hell dir machen.

Wie du sie ansiehst,

wird sie weinen oder lachen.